Muntere Greise auf vier Beinen

Erfahrungsaustausch über Hunde im Senioren Alter

Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon X-Men » Do 9. Jun 2011, 11:50

"Lappie" (22 Jahre alt)

Bild

Quelle: hallohund.de
Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen.
Benutzeravatar
X-Men
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1316
Bilder: 134
Registriert: 25.03.2010
Wohnort: Zweibrücken
Geworbene Benutzer: 34

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Xeno » Do 9. Jun 2011, 15:07

Hallo Frank
Willst du damit sagen, dieser schöne Hund, noch mit so klaren Blick, schon 22 Jahre alt ist? :rolleyes: :respekt:
Ich selbst habe bisher nur, von einem "Dackel" mit so einem biblischen Alter gehört.
Weiss man über ihm, mehr zu berichten?

Also da staune ich aber wirklich!
Hab mich im WWW. ein wenig umgesehen und das hier gefunden:
http://tiere.t-online.de/aeltester-lebender-hund-ist-ein-berner-sennenhund/id_19894942/index

LG Karl
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1712
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon X-Men » Do 9. Jun 2011, 15:34

Hier noch ein paar Infos:

Alte Liebe rostet nicht
Die Gesichte von Steffen (Steff) und seinem Rekord Oldie Labbie (22 JAHRE ALT)


Wenn Hunde älter werden braucht man auf jeden Fall mehr Zeit und viel Geduld. Im hohen Alter geht eben nicht mehr alles schnell schnell. Lappie kann auch nicht mehr so weit gehen. Deshalb legen wir meist nur Ein-Kilometer-Distanzen zurück – das reicht ihm. Dabei brauchen wir dieselbe Zeit wie früher. Lappie hat manchmal Probleme mit der Hüfte und verlagert daher sein Gewicht mehr auf die Vorderbeine. Bei den Gassi-Runden brauche ich deshalb einiges an Geduld, denn er durchschnüffelt seine Umgebung wie gewohnt.

"Mein "Opi" sieht schlecht, das heißt ich muss als Halter auch für den Hund "mit sehen". Lappie zum Beispiel läuft schnell mal ausversehen Richtung Hang, ohne es zu sehen. Mein Tipp ist es den Senior deshalb an der Leine zu führen, denn so fühlen sich Hund und Halter am sichersten.

Zum Thema Futter hat sich eigentlich nicht viel geändert. Es kommt lediglich vor, dass er etwas weniger frisst, oder den einen oder anderen Tag einen Hunger hat. Aber bei seinem Energieverbrauch ist das ja logisch. Knochen kann er noch zerkauen, braucht dafür aber auch seine Zeit. Auf keinen Fall sollte man die Ernährung schlagartig umstellen.

Zum Spielen ist Lappie gar nicht mehr zu bringen, er zerkaut lediglich noch gern ein paar Stöcke, das war schon immer seine Lieblingsbeschäftigung. Dominanten Rüden muss ich mit ihm aus dem Weg gehen. Lappie ist kein
Unruhestifter, aber in seinem Alter hat er einen gewissen Stolz, den er sich nicht nehmen lässt und da wird es gefährlich, denn dass Lappie so alt ist, bemerken ja auch seine Rivalen. Einige (meist jüngere Hunde) ziehen sich zwar automatisch zurück, aber Andere greifen sofort an. Lappie kennt da auch kein Halten und steigt voll mit ein. Leider scheint er dabei zu vergessen, dass er in seinem Alter nicht mehr so mobil ist und auch nicht mehr so viel Kraft hat wie früher.

Das Besondere an einem Leben mit einem alten Hund ist:
Ein Hund, den man so viele Jahre hat, geht eine enorm starke Bindung zu einem ein und das Vertrauen zwischen Hund und Halter wird immer fester. Ein alter Hund strahlt außerdem eine Ruhe und Gelassenheit aus, die sich auf den Halter übertragen kann, für mich jedenfalls ist es immer eine Entspannung, wenn ich mit Lappie gehe. Da es Lappie auch öfter mal etwas schlechter geht, ist es immer wieder eine Überraschung und eine Freude, wenn er sich dann am nächsten Tag wieder erholt hat. Lappie ist wahrlich eine Kämpfernatur, er liebt das Leben und gibt auch nicht auf. Ich bin echt gespannt wie viele Jahre er noch schafft.


Quelle: www.hallohund.de
Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen.
Benutzeravatar
X-Men
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1316
Bilder: 134
Registriert: 25.03.2010
Wohnort: Zweibrücken
Geworbene Benutzer: 34

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Xeno » Do 9. Jun 2011, 15:44

Das ist ja eine unglaublich schöne Verbindung :love:
So und nicht anders wünscht sich das doch jeder, wahre Hundefreund! :goodposting:
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1712
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Terrorkrümel » Do 9. Jun 2011, 17:19

So etwas sieht man selten, ein Labrador, der so alt ist. :respekt: Bei kleineren Hunden hört man das öfters, dass sie so um die 20 Jahre alt werden können. Toll für den Hundebesitzer.
Liebe Grüße von
Kai und Parson Russell Terrierdame Chilly
Benutzeravatar
Terrorkrümel
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 260
Bilder: 10
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Gau-Algesheim
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Xeno » Do 9. Jun 2011, 20:52

Dazu noch die wunderschönen Zähne... :thumright:
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1712
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Purzel02 » Fr 10. Jun 2011, 11:34

Oh wie schön, die Verbindung zwischen Hund und Halter. Aber ich muss sagen Lappi sieht aber wirklich noch gut aus für sein Alter. Unser Nachbar hat einen kleinen Mischlingshund, der nun auch schon 18 ist. Der kommt noch ab und zu vorbei, stellt sich vor unsere Tür und wartet bis Purzel raus kommt. Dann wird ein bißchen "getobt" und gebellt und er ist super zufrieden. Echt schön anzusehen. :hello:
Viele Grüße von Anke und Purzel!

Glück ist ein schlafender Hund vor einem knisternden Ofen.
Benutzeravatar
Purzel02
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 254
Bilder: 19
Registriert: 18.01.2011
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon ParsonFan » Fr 10. Jun 2011, 16:31

Ach ist das schön. Da geht einem richtig das Herz auf. :love:
Eine Bekannte von uns hatte auch einen Dackelmix, der war fit bis zum Schluss und ist
eines abends im Alter von 19,5 Jahren in sein Körbchen schlafen gegangen, und ist dann nicht mehr
wach geworden, friedlicher und schöner geht´s kaum.

Das wünsche ich mir auch für uns alle und unsere Racker!

LG
Petra :dog_16:
Benutzeravatar
ParsonFan
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 295
Bilder: 34
Registriert: 15.04.2010
Wohnort: March
Geworbene Benutzer: 0

Re: Muntere Greise auf vier Beinen

Beitragvon Annette » Sa 11. Jun 2011, 18:00

Schön einfach nur. hatte gerade auf facebook gelesen da hat einer seinen hund mit über 20 jahren ins Tierheim gegeben. mal sehen ob ich das noch finde, ist schon etwas her. unvorstellbar wie man so grausam sein kann. :cry:
Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein. (Arthur Schopenhauer)

Liebe Grüße Annette
Benutzeravatar
Annette
Hundeversteher
Hundeversteher
 
Beiträge: 993
Bilder: 34
Registriert: 27.03.2010
Wohnort: Liebenburg
Geworbene Benutzer: 0


Zurück zu Veteranen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Werbung
Suchergebnis: Hund