Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Notfälle

Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mo 16. Sep 2013, 10:19

Bild

Der 11 Monate junge Parsonterrier-Boxermix Nicky
geboren am 19.10.2012
geimpft, gechippt, kastriert, sucht seinen eigenen Menschen.


Er hat bereits eine schwere Operation am Bauchraum und eine eitrige Blasenentzündung hinter
sich und musste ohne Mutter aufwachsen.
Daraus ergaben sich einige Entwicklungsverzögerungen, die er jedoch in den letzten Wochen auf
der Pflegestelle zum Teil schon sehr gut nachgeholt hat. Die Op hat er ohne weitere
gesundheitliche Folgen gut überstanden und die Blase ist ausgeheilt.
Er ist ein verschmuster, temperamentvoller, sehr intelligenter Hund, der am Besten in einem
ruhigen Umfeld aufgehoben wäre, ohne Kinder und andere Tiere, bei Menschen, die Zeit und
Geduld haben, ihm das früher Versäumte konsequent und liebevoll beizubringen.
Er gibt sich wirklich große Mühe, alles Recht zu machen und lernt motiviert und schnell, hat Spaß
an Clickertraining, Futterbeutelarbeit, Suchspielen und sicher auch Mantrailing usw.
Er ist verträglich mit anderen Hunden, allerdings wäre ein Platz als Einzelhund vorteilhafter, damit
er ohne weitere Missverständnisse erzogen werden kann. Bei großem Trubel und Unruhe tut er
sich damit schwer, weil er sich schnell verunsichern lässt und sensibel ist und dann klinkt er sich
aus.
Passt das Umfeld, ist er ein Traumhund und sein(e) Mensch(en) werden viel Freude mit dem
charmanten, klugen, arbeitswilligen Hundebub haben.
Er wird gegen geringe Schutzgebühr mit Schutzvertrag abgegeben.
Kontakt:
Angelika Mitlmeier
Anton-Paintner-Weg 7
94060 Pocking
E-Mail: sardonyxangie@t-online.de
Handy: 01716822817
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Do 19. Sep 2013, 12:29

Gerade eben bekam ich einen Anruf von einem Interessenten. Mehr als 400km entfernt.
Hab ihn nun zurückgerufen und den Vorschlag gemacht, dass ich mit Nicky dorthinfahre, wenn ich die Benzinkosten bekomme und eine Übernachtungsmöglichkeit.
So könnte sich Nicky im neuen Umfeld zeigen und die Interessenten könnten auch mein Händling und die Kommandos erleben. Und wenns nicht passt, nehme ich ihn wieder mit heim.


Mein Vorschlag, Nicky bei den Interessenten vorzustellen, gilt bis 500km, allgemein. Damit hab ich dann auch gleich die Vorkontrolle mitgemacht und man kann sehen, ob Hund und Mensch zusammen passen.
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Do 19. Sep 2013, 13:12

Danke Angie, für deinen selbst- und beispiellosen Einsatz für Nicky!
Wenn es nur mehr solch Menschen geben würde.... Bild



Habe dein Angebot bereits dem Steckbrief zugefügt!
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Do 19. Sep 2013, 13:27

Danke Dir!
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mo 23. Sep 2013, 12:53

Nicky braucht alle Eure Daumen!!!!
Heute morgen bekam ich einen Anruf einer Interessentin. Wie der Zufall so will, stellten wir fest, dass wir uns von früher kennen (waren mit Männern aus dem selben Dorf verheiratet und unsere Männer waren "Spezies").
Sie und ihre Tochter waren dann gleich da, Nicky besuchen.
Ich hab ihn mit seinen Problemen ohne Blatt vorm Mund geschildert. Die Frau hat viel Hundeerfahrung, auch Terriererfahrung und von der Einstellung dem Hund gegenüber ugf. auf ähnlicher Wellenlänge.
Noch nicht sichere Stubenreinheit, Verhaltensprobleme sind für die Frau kein Problem, da sie dem Hund die zeit geben will zu lernen und weiß, dass Erlebtes verarbeitet werden muss.
Der Haken ist das Enkelkind, drei Jahre, mit dem er regelmässig Kontakt haben wird und da muss es passen.
Bei den Vorbesitzern erlebte ich Nicky als tollerant und cool gegenüber dem Kleinen, gut zweijährigen Kind. Er mag Kinder, jedoch bedrängen lassen sehe ich grenzwertig. Aber auch da haben die eine gesunde Einstellung dazu. Hund ist kein Spielzeug und Punkt.
Heute nachmittag fahren Nicky und ich dorthin zu Besuch, um zu schauen, wie er mit dem Kind umgehen wird und das Kind mit ihm.
Sollte das klappen, nehm ich ihn aber wieder mit heim und mache einen weiteren Besuch in ein paar Tagen, wieder mit Kind. Wenn das dann entspannt und positiv abläuft, lasse ich ihn dort, aber mit der Möglichkeit, ihn gleich wieder zu mir zu bringen, falls es doch nicht hinhaut.
Die Frau und Nicky mögen sich jetzt schon sehr...........................

Also, alle Daumen und Pfoten drücken, dass auch Kind und Nicky miteinander "können" !
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Mo 23. Sep 2013, 13:22

Hallo Angie!

Das wäre ja ideal!

Bild


Bild


Bild
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Janice » Mo 23. Sep 2013, 21:17

Hallo Angie,
wir drücken auch alle Daumen und Pfoten

Petra und Nick
Benutzeravatar
Janice
Gebietsmarkierer
Gebietsmarkierer
 
Beiträge: 19
Bilder: 12
Registriert: 23.07.2012
Wohnort: Salach
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Di 24. Sep 2013, 09:40

Meldung:
Der Besuch verlief prima. Wir sind mit ihm spazieren gegangen und waren dann bei der Frau in der Wohnung. Die Wohnung ist gleich am Ortsrand und man ist nach ein paar Metern in den Feldern, wo es nicht viele Hasen gibt. Das wäre Klasse. Auch, dass es Wohnung ohne Garten ist, finde ich für Nicky passend, weil dann nie die Gefahr besteht, dass er ausbüxt.
Er dürfte in der Wohnung überall hin, wahrscheinlich auch ins Bett. Den Balkon habe ich empfohlen, zu sichern, weil der Krümel doch so hoch hüpft und ich ihm durchaus zutraue, dass er bei Hunde oder Katzensichtung einfach drüber hüpfen würde. Wäre auch kein Problem, dann würde sie eben ein Katzennetz anbringen. Muss bei den Vormietern sogar eins dran gewesen sein, weil überall Haken sind.
Das Kind war enttäuscht. Es war den Schäferhundgroßen Kuschelwuff gewöhnt, mit dem es aufgewachsen ist und Nicky ist halt ganz anders, verhielt sich aber echt prima mit dem Kind. Das war leider keine Freundschaft auf den ersten Blick, ausgehend vom Kind, dass unsicher und etwas ängstlich war. Damit hatte Nicky aber kein Problem, bedrängte nicht, war aber auch nicht abweisend. Ich gab dem Kind dann Anweisung, zB ihm "Sitz" zu sagen, das Quietschtier zu nehmen, es zu werfen und ihn dann zu schicken, ihn mit Leckerlie belohnen und er machte das tooooollllllll!
Er benahm sich unbefangen mit dem Kind und besser so, dass das Kind sich langsam nähert, als gleich volle Sahne dran zu rumpeln. Von Nicky aus wäre es kein Problem.
Wir tranken Kaffee, ratschten und Nicky spielte mit einem Quietschtier, erkundete die Wohnung und wurde irgendwann mal unruhig, suchte die Türe - ich sagte, nunmuß er raus, Geschäfte verrichten.
Die Tochter und Enkeltochter gingen dann mit ihm alleine Gassi. Auch das Geschirr liess er sich von der Tochter ohne Schnappen anlegen. Hat draußen brav gemacht und dann in der Wohnung weitergespielt und geratscht. Nach zwei Stunden sind wir dann noch rüber in die Wohnung von Tochter und Enkeltochter.
Geplant ist nach dem 4 wöchigen Urlaub der Frau, dass Nicky dann von morgens 6 Uhr weg ca. 4 Stunden alleine bleibt und dann von der Tochter geholt wird, wo er bis 14 Uhr betreut werden würde. KInd ist bis 14 Uhr im KiGa . Die Tochter wäre auch zB Notfallbetreuung, wenn die Mama mal krank ist.
Die Frau, wo Nicky wohnen soll, wäre sehr gut geeignet für Nicky!
Aber klappen kann es nur, wenn Tochter und Enkeltochter mit ihr an einem Strang ziehen werden.
Wenn alle miteinander sich an die bisherigen wichtigen Dinge bezüglich Nicky halten würden, könnte es klappen, weil die Bereitschaft da ist, meine Linie weiter zu fahren und auch großes Verständnis für Nicky.
Falls man sich nun nicht gegen Nicky entschieden hat, kommt die Frau am Freitag zu mir wieder zu Besuch, um in Nickys jetzt gewohnter Umgebung, das Händling, zB Leinenführung usw. zu lernen, wie er spielt, welche Abläufe er braucht usw.
Und das würden wir ein paar Mal machen, bis sie sich sicher ist. Auch würde ich mit Nicky noch ein oder mehrmals hochfahren, damit er sich im neuen Umfeld schon etwas eingewöhnen könnte.
Ich würde Nicky mit Pheromonstecker und evtl. Zyklene unterstützen, während der Umzugsphase, damit er den Stress besser wegstecken kann und ich denke, das würden die auch annehmen.

Nun bleibt abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt.

Falls sie ihn nehmen und es geht dann doch nicht, haben wir aber alles versucht.............und was dann ist.......keine Ahnung........


Vielen Dank Euch allen fürs Daumendrücken!
Jetzt erstmal positiv denken , wird schon klappen.
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Di 24. Sep 2013, 17:15

Danke Angie,
für die schnelle Nachricht! Wir alle werden weiterhin alle Daumen und Pfötchen drücken, damit es für Nicky - aber natürlich auch für dich - gut ausgehen wird.
PS:
Alle Leser in den anderen Foren, sind voll des Lobes für dein selbstloses/ hilfsbereites Eintreten für Nicky! :thumright:
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Do 26. Sep 2013, 13:35

Leider wieder eine Absage.
Die Frau hätte ihn gerne genommen, aber die Tochter hatte andere Vorstellungen, möchte lieber einen Welpen oder eben kuscheligeren Hund, mit dem das Kind von Anfang an besser "zurecht käme"..............

Bin grad traurig für den Krümel.........................bitte helft hier mit, ihn in die geeigneten Hände zu vermitteln!

Er gibt sich sooooolche Mühe!!!!!!!

ER HAT SICH DEM KIND GEGENÜBER VORBILDLICH VERHALTEN! An ihm liegts NICHT!!!!
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Do 26. Sep 2013, 15:37

Ach Mensch Angie,
wir waren alle schon so voll Hoffnung dass es klappt. :(
Aber wir alle - jene, denen das Schicksal des kleinen Nicky genau so am Herzen liegt wie dir, geben mit der Suche nicht auf!
Es muss doch irgendwo einen Menschen geben, der genau für Nicky und Nicky für ihm geschaffen ist.
Wir müssen ihm halt finden! Halte bitte noch durch, so schwer es dir bestimmt fallen muss.
Unsere gesamte, positive Energie, begleitet dich, auf deinen vorbildlichen Einsatz!
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Fr 27. Sep 2013, 15:46

Vielen Dank, Xeno.
Gestern waren wir wieder wegen Hot Spot beim TA. Wenn das blöde Geld nicht wäre......
Aber ein wenig geht`s schon noch...............nicht einfach, aber ins Tierheim bring ich noch nicht fertig. Dazu macht er sich zu gut hier und solange das mit den Dreien gut zu händeln ist, wird halt einfach das Auto noch nicht repariert und auf anderes verzichtet. Ende November gibt`s Weihnachtsgeld, da hab ich wieder ein wenig Luft, falls der Krümel dann immer noch da sein sollte, was ich fast befürchte, wenns so weiter geht.
Die anderen Interessenten haben auch abgesagt und sich einen Welpen geholt. Kann ich ja gut verstehen......aber schade für den Krümel find ichs schon..
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Fr 27. Sep 2013, 18:14

Hallo Angie!

Wo tritt den der Hot Spot auf? Wie wird er behandelt, bekommt er da Antibiotika dagegen?
Also Nicky ist wirklich ein armer Hund, aber wenn es dich nicht geben würde ...? :sratch:
Hoffentlich findet sich bald das richtige zu Hause!
Habe auch schon auf unseren Hundeauslaufplatz und in einer Gartensiedlung herumgefragt, leider bis jetzt negativ. Jeder hat versprochen sich umzuhören.
Wir können nur weiterhin Daumendrücken, Herumfragen und Abwarten, dass sich endlich der/die Richtige einfindet!
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Fr 27. Sep 2013, 20:28

Der Hot Spot wurde nun schon zweimal vom TA behandelt.
Das erste Mal wars direkt im Anschluß an ein Bad im Baggersee. Seitdem juckt er rum. Wurde mit Antibiose , Kortison usw- behandelt. Das übliche halt. Aber nicht den ganzen Tag. Das kommt echt schubweise. Manchmal bis abends keinerlei Jucken und Lecken, manchmal geht`s morgens los, dann stundenlang gar nix. mehr usw. Immer nur so ne Viertelstunde und dann iss wieder Ruhe.
Und nun brach das wieder aus, nach dem Tag mit den Interessentenbesuchen.
Immer hinten linksseitig über und unter dem Rutenansatz rundum am Po.
Aber er scheint auch eine Futterallergie entwickelt zu haben. Die Wochen davor auf der Pflegestelle hatte er immer wiederkehrend Durchfälle. Damit hat er aber jetzt nicht mehr zu tun.
Ich bin überzeugt davon, dass das alles mit Stress und Psyche eng zusammenhängt.
Jeder Adrenalinschub - auch positiver Art - läßt den kleinen "glühen". Da wird die ganze Haut am ganzen Hund feuerrot und ihn juckts . Oder zB nach Hühnerklein bei der Futterbeutelarbeit. Huhn hab ich stark in Verdacht, wie auch Weizen und suche nun nach erschwinglichem Allergenfreiem Futter.
Hab den Tierarzt intensiv befragt, aber er meinte, da kann man kaum was machen, weil der einfach extrem stressempfänglich ist und sensibel.
Hab ihm alles haarklein geschildert.....obwohl ich mir denke, irgendeine Infektion ist seit dem Baggerseewasser sicher drin, vielleicht ist das damals durch die Antibiotika nicht ganz rausgegangen?...........da, wo sich der Hotspot entwickelt hat, waren zuvor minikleine Pustelchen, die er allerdings schon vereinzelt hatte, als er zu mir kam. Gejuckt hat er da auch schon, auch an den Pfoten, aber halt noch keinen Hot Spot gehabt.
Diesmal wollte der TA aber ohne Antibiotika probieren, falls in einer Woche nicht deutlich besser ist, kriegt er die dann auch noch. Diesmal warens nur zwei andere Spritzen.

Mich wunderts aber nicht. Er ist zwar nach Außen hin gut zur Ruhe gekommen - aber innen drin herrscht sicher noch Chaos und er kann ja bei mir nicht übern Zaun abdüsen, wenn ihn was stresst. Denke, damit hat er sich selbst in den anderen Zuhausen geholfen, aber die Möglichkeit hat er jetzt nicht und mit diesen Wechseln - und vielem neuen, was er kennenlernt, da "ist ihm einfach oft nicht wohl in seiner Haut".
Ich wüsste aber jetzt auch nicht, was ich im Umgang oder bei den Aktivitäten ändern könnte.............
Es IST ZUM AUS DER HAUT FAHREN!!!
Vielleicht ists aber auch etwas aus der Natur? Der TA sagte, er hat momentan sehr viele Hot Spot Patienten......die Ursachen sind noch nicht gefunden................

Jetzt hab ich ihn, als er anfangen wollte zu jucken, mit verdünnter Propolistinktur abgewaschen, einen Rinderkopfhautstreifen zur Ablenkung gegeben und der Schub scheint vorbei zu sein. Wieder ruhig..........
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » So 29. Sep 2013, 08:09

Neuer Tag - neues Glück.
Mal schauen, obs heute was wird.
Wenigstens haben wir auf die 2. Kleinanzeige bei ebay nun Resonanz.
Gestern bekam ich wieder einen Anruf und vielleicht kommen neue Interessenten heute nachmittag zu Besuch.
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » So 29. Sep 2013, 10:07

Alle Daumen und Pfoten - von vielen, vielen Tierfreunden sind gedrückt, damit es vielleicht doch heute, endlich klappt! :dog_15:
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » So 29. Sep 2013, 14:05

Der Interessent hat per sims kurz vorm Treffen abgesagt..................

Ich denke, sobald die Leute auf die Frage "kann er problemlos alleine bleiben, wenn ich in der Arbeit bin?" - die Antwort bekommen: Momentan bleibt er problemlos eine Stunde alleine, aber das ist sicher ausbaufähig, geht halt nicht von heute auf morgen..." , und auf die Frage: "Ist er stubenrein", die Antwort kommt: zu 98%, aber es kann vorkommen, dass doch mal was daneben geht, vor allen in der Eingewöhnungsphase...................dann ist ihnen der Hund zu wenig perfekt.

Aber wisst ihr was: Solche Leute haben in meinen Augen dann auch keinen Hund verdient!
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mo 30. Sep 2013, 15:09

Und jetzt mal ein gaaanz dolles dickes Lob für den Nicky.
Falls Interessenten mitlesen, hier eine Zusammenfassung, was er schon alles kann und wie er sich momentan verhält:

Er geht links im Fuß, inzwischen auch unter etwas Ablenkung, wie heute am Baggersee, wo auch andere Hunde und Walker, wie auch Äpfelpflücker. Auf der rechten Seite dasselbe, heißt bei uns "DAAAbleim".
Er hält schon gut Blickkontakt, fordert diesen sogar manchmal ein, wenn ihn etwas verunsichert, um sich zu versichern "alles ok".
Sowohl an eineinhalb/2 und 3 Meter Leine kann er entspannt locker gehen, ohne ziehen. Noch nicht, wenn ich mit allen dreien unterwegs im Gelände bin - aber alleine mit ihm ist das Klasse. Sobald die Leine auf Spannung, nimmt er sie meist selber raus. ist er abgelenkt, reicht meist die Ansage "laaangsam" und er achtet selber wieder drauf. Nur bei sehr großer Ablenkung bleibe ich stehen, dann guckt er kurz, merkt es, und kommt zu mir ran - Blickkontakt und mit handzeichen und "laangesam" schicke ich ihn wieder los zum locker schnüffeln gehen.

Er kann also inzwischen sehr gut unterscheiden zwischen:
1. "am Bein gehen mit voller Aufmerksamkeit und Blickkontakt" ( natürlich je nach Konzentrsationsspanne zeitlich begrenzt)
2. Sich innerhalb des vorgegebenen Leinenradius locker und ruhig bewegen
3. Auf "jetzt geh" darf er durchstarten und sich vollkommen frei bewegen

Das Beste kommt noch: Er ist mittlerweile so "geil" auf Leckerliesuche, Apportieren und geworfenen Leckerlie nachlaufen, dass er sich von seeeehr vielen Außenreizen, die ihn noch vor 3 Wochen unansprechbar werden ließen, ablenken läßt.
Gestern war ich mit ihm an 25 Meter Schleppe in der Siedlung auf einer großen Straßenbaustelle unterwegs, mit vielen Erdhügeln, Sandhaufen und auch Rollschukindern, Drachensteigern usw.
Schleppe am Boden, nicht in der Hand.
Er war von mindestens 25 mal Abrufen 100% !!!! abrufbar!!!!!!!

Und heute am Baggersee hatte ich ihm nur die Dreimeterleine (Strick) drangelassen, ihn aber einfach laufen lassen. ER suchte immer wieder Blickkontakt und ob ich mit ihm was Interessantes veranstalte. Obwohls da Hasenspuren, Mäuselöcher, andere Hunde auf Distanz gab.
ER wollte Äkschn mit Mensch - anstatt im Kopf ausgeklinkt nur seiner Wege zu gehen, wie noch vor wenigen Wochen in freiem Gelände.
Er läßt sich sogar auf Handzeichen auf Distanz von über 15 Metern ins Platz schicken , ich kann mich weiter entfernen um etwas zu verstecken. Dann hole ich ihn entweder oder gehe in eine wieder andere Richtung seitwärts von ihm und dem "Leckerlie" und ruf ihn "zu miiiiir" und er kommt freudig blitzschnell angedüst, sitzt vor und dann schick ich ihn suchen.

Inzwischen bin ich mir fast sicher, dass man ihm so ziemlich ALLES beibringen kann und auch seinen Jagdtreib so unter Kontrolle bringt, bzw. umleiten kann, dass er von Wild oder Spur abrufbar werden kann.
Der hat nun nämlich seinen Fokus verlagert in die Zusammenarbeit mit mir - und mit Sicherheit hat er mit einem anderen Menschen ebensolche Freude dabei.
Ich lass ihm ab und zu, wenn wir bei Freunden am Pferdehof sind, "unsere Kommandos" geben und das befolgt er bei denen ebenso freudig.

Der ist sooooooo aufgeschlossen und lerneifrig, das ist der Hammer!
Wir werden nun auf den Hundeführerschein hinarbeiten, dann kommt noch Wesenstest dazu und evtl. später BH, falls er dann noch nicht vermittelt ist.

Es macht soooo doll Spaß , mit ihm zu arbeiten, weil dieser Kerl sooo viel von sich gibt!.......Der gibt, wenn mans richtig macht, ALLES!

Ich versuch mal ein Video von draußen mit ihm zu machen.


Irgendwie scheints da in den letzten tagen bei ihm im Kopf total geschnackelt zu haben und von "Aufsaugen sämtlicher Außenreize" hat er umgeschaltet in ein "ui, was macht mein toller Mensch mit mir".....
Auch reingemacht hat er schon länger nicht mehr und seinen Hotspot kann ich ohne Probleme behandeln, wie auch seine Pfoten, an denen er immer schon geleckt hat und die er anfangs gar nicht halten ließ.


Nachtrag von gerade eben:
Nachmittags liess ich ihn heute einfach gute eineinhalb Stunden alleine - ohne zuvor mit ihm spazieren zu gehen, also ohne ihn auszulasten, um zu sehen, was passiert. Während ich im Treppenhaus die Oldies anschirrte, jammerte er drinnen, aber ein wenig, aber ich wollte ganz einfach wissen: Was passiert, wenn er noch etwas gestresst ist, weil ihm langweilig ist und er nicht mit darf. Das war sozusagen die Feuerprobe.........................
Als wir zurückkamen, trafen wir einen entspannten, nichtmal aufgedrehten Nicky an, der NICHTS angestellt hatte!
Weder Sachen vom Tisch geholt, noch Regale abgeräumt, noch reingepinkelt oder sowas. Er hat uns nicht, wie erwartet extrem angehüpft, sondern sich vorbildlich verhalten - freudig, aber eben nicht, wie zu anfangs, wenn ich reinkam, hochgehüpft wie irre.

Danach saß ich ein wenig am Computer und er saß erwartungsvoll neben mir, mit fragendem Blick. Ich sagte ihm, "wenn Dir langweilig ist, dann gehhh, suuuch einen Ball". Er guckte mich mit Drehköpfchen an.....ich musste sooo schmunzeln......und ich forderte ihn nochmals auch, einfach normal mit ihm geredet: "Geh Du Krümel, such Dir nen Ball und bring ihn mir, dann spielen wir."
Ja, man soll Hunde nicht zutexten.................aber ich sag Euch was, man soll sie auch nicht unterschätzen. Der Krümel lief doch glatt suchend in den Garten und kam freudig angefetzt MIT Bällchen, das er mir vor die Füsse warf.
Dann haben wir ne Runde gespielt und sind noch ne Abendrunde auf die tolle Baustelle gegangen. Gleich nach der Strasse hab ich den Strick fallen lassen und er war sooooo aufmerksam!
Wir haben gesucht, sind rumgetollt und ich hab Leckerliemäuselöcher gefunden...........lach.........der dachte gar nicht mehr dran, dass er sich verselbständigen und auf igrendwelche Eigenaktionen kommen könnte, wie Katzenkacke suchen oder Vögel verfolgen. Nein, wir waren MITEINANDER unterwegs!
Natürlich hat er auch gaaanz viel selber rumgeschnüffelt, aber er driftet im Kopf nicht mehr weg, sondern guckt selber nach, wohin ich gehe, wenn ich schon weiter weg bin und kommt freudig angelaufen.

Echt, ich bin begeistert!
Ich wünsch ihm soooooooo, dass er bald seinen ganz eigenen Menschen findet, der ebenso begeistert sein wird!

Xeno: Magst dieses Update dort, wo Du ihn eingestellt hast, dazusetzen?
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Di 1. Okt 2013, 09:32

Na das klingt doch wunderbar!
Wie wenn er wüsste (er weiß es bestimmt!) dass es für ihm "lebenswichtig" ist, sich von seiner besten Seite zu zeigen :love:
Habe alles - wie immer - weitergeleitet! Viele User teilen ihm sogar jetzt in Facebook &Co! :D
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mi 2. Okt 2013, 09:23

Vielen lieben Dank, Xeno, für Dein Engagement bezüglich Nicky!

Ich habe das Gefühl, er baut gerade eine richtig tiefe Bindung zu uns auf..........................soweit wollte ich das gar nicht kommen lassen. Hatte gehofft, er ist vermittelt, bevor das passiert.
Aber ich lasse es zu, weil er das braucht und es ihm gut tut und ich denke, dass er auch beim nächsten Menschen dann eine gute Bindung aufbauen kann. Eine "gesunde Bindung" hatte er nämlich weder zu den Vorbesitzern, noch der anderen Pflegestelle. Da war sein "anhängliches Verhalten" reiner Kontrollzwang und Verlustangst, ohne jegliche Orientierung am Menschen.
Wenn er mal gehen wird, wird das für mich ziemlich schmerzhaft werden, weil ich Angst hab, wenn er in falsche Hände kommt, ihn krass zu enttäuschen.
Andererseits: In den richtigen Händen , wo er wahrgenommen, verstanden und wertgeschätzt wird, so wie er ist, wird er mit seinem Menschen ein super schönes Leben haben und das macht mich dann glücklich!

Gestern hat er wieder gezeigt, dass er sooo vieles nicht kennt, dass ihm sooo viele Dinge Angst machen und er absolut kein aggressiver, sondern eher ängstlicher, unsicherer Knopf ist.
Waren am Statdrand in einer Siedlung unterwegs. Da war ein großer LKW von der Kanalreinigung. Er an Flexi, weil für ihn fremdes Gebiet. Als wir im Abstand von ugf. 10 Metern vorbeigingen, war er schon sehr angespannt. Als wir den LKW im Rücken hatten, fing er an, ganz heftig, an Flexi zurückbleibend, mit aufgestellter Bürste zu kläffen, total angespannt.
OK, dass er "Müllautos nicht mag und diese heftig verbellt", wusste ich von den Vorbesitzern.
Also ging ich zu ihm in Richtung LKW und ab Unterschreitung seiner "Distanz, die er gerade noch aushielt", also, als er sich nicht mehr weiter an den LKW ran wagte und ich ihn überholte, zog er die Rute ein und wollte zitternd gestresst flüchten.
Hab ihn seine Distanz suchen lassen, innerhalb derer er sich etwas entspannen kann und der Drang zu flüchten abnimmt, sodass er aber noch die Anwesenheit des LKW wahrnehmen kann. Innerhalb dieser Distanz hab ich mich dann einfach hingehockt, mir eine Zigarette angezündet und er setzte sich zwischen meine Beine.
So haben wir ne Viertelstunde dem LKW zugesehen, bis er immer entspannter war und seine Angst abnahm.
Dann haben wir uns noch mit geworfenen und versteckten Leckerlies in der Nähe des LKW beschäftigt und am Ende ging er mit mir nahe dran vorbei, indem er selbst Blickkontakt und Fuß anbot, ich das bestätigte, genauso, wie jedes entspannte hinschauen zum Angstobjekt. Keinerlei Fluchttendenz mehr, keine Bürste, kein Kläffen, sondern enstpannte Tolleranz.

Würde ich ihn da einfach weiter ziehen oder massregelnd das Kläffen unterbinden, würde er vielleicht seine Impulse unterdrücken - aber seine Ängste würden nicht weniger werden, höchstens seine Abhängigkeit vom Führer würde verstärkt. Ich möchte ihm aber die Umweltreize nach und nach so zeigen, dass er selbst sie auch als ungefährlich empfinden kann. Und das klappt bei ihm super. Anfangs hatte er Panik beim Überqueren einer Brücke über der Bundesstrasse. Da geht er nun schon vollkommen uninteressiert und entspannt drüber und so ist es mit ganz vielen Dingen bei ihm.
In mancher Hinsicht ist er da auf dem Entwicklungsstand eines Welpen - und genauso behandle ich ihn dabei auch. Er darf Angst haben, Schutz suchen und sich in Ruhe mit den Dingen auseinandersetzen, um sie kennenlernen und als ungefährlich einordnen zu können, aber auch, um durch meine Ruhe und Gelassenheit in solchen Situationen, ihm die Möglichkeit zu bieten, sich an mir zu orientieren.
Nach der Situation mit dem LKW kamen wir ugf. ne halbe Stunde später an eine Unterführung. Ganz kleine Brücke, auf der oben in kurzer Distanz quietschend die Züge drüberfahren. genau da bremsen die nämlich immer.
Als er grad unten schnüffelte, kam passend gerade ein Zug und machte plötzlich furchtbar grässliche Geräusche und düste genau über unsere Köpfe oben drüber. Er zuckte erst heftig zusammen,Rute sofort unterm Bauch, weil er logisch erschrak - dann kam VOR DER SONST ÜBLICHEN FLUCHTREAKTION ein blitzschneller Blick zu mir und da ich gelassen stehen geblieben war und mir interessiert das Zugmonster anschaute, stellte er sich schnell neben mich und guckte ebenso interessiert das Monster an. Es waren viele Waggons, so dass das ne Weile dauerte und sogar noch in Anwesenheit des Zuges konnte er sich von mir wieder lösen, sich entspannen und wieder dorthin zum Schnüffeln zurückkehren, wo es zuvor so lecker gerochen hatte. Er hätte jederzeit die volle Flexileinenlänge nutzen können, aber selbst, wenn er frei gewesen wäre - er hätte sich ebenso verhalten, also OHNE Zwang an mir orientiert, anstatt im Kopf abzudriften und selbst zu entscheiden, dass das gefährlich ist, wie er anfangs bei ganz ganz vielen Dingen reagiert hatte.

DAS war ein Beispiel dafür, wie toll er alles annimmt, was man ihm vermittelt und wie er sein Vertrauen dann verschenkt.
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Mi 2. Okt 2013, 14:31

Sag ich doch Angie,

der Nicky wird dir bestimmt - wenn es mal so weit ist - sehr fehlen/abgehen. :cry:
Aber ich bin mir ganz sicher:
Wenn es dir möglich wäre, würdest du ihm behalten! Also, nicht verzagen, die Hoffnung stirbt zuletzt!
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mi 2. Okt 2013, 15:54

Ja, Xeno, wenns möglich wäre, dann würde ich sagen, der Knopf bleibt hier und Ende.
Ich wohne aber zur Miete in einem Reihenhaus, mitten in einer Wohnsiedlung, die durch drei "Hochhäuser" noch dazu dicht besiedelt ist. Das Geld ist eh knapp..........und wenn ich hier mal ausziehen muss.......wohin mit 3 Hunden?
...........aber momentan mach ichs noch möglich :mrgreen: geht grad noch so rundum, mit Verzicht auf andere Dinge.
Ganz ehrlich: Am liebsten würd ich ihn inzwischen wirklich behalten, weil wir uns so aneinander gewöhnt haben, die Wuffels, Nicky und ich.
Momentan geh ich zweimal täglich mit ihm, einmal ne große Runde , so eineinhalb Stunden, dann eine Stunde nur mit den Großen und später mit allen Dreien nochmal ne halbe bis ganze Stunde, je nachdem, wie es zeitlich möglich ist.
Zuhause ist Kopfarbeit angesagt und einfach Toben im Garten, wenns nicht matschig ist.
Ist schon zeitaufwändig, wobei ich halt früher die ganze Spaziergehzeit für die Großen hatte - und so muss ich schauen, dass keiner zu kurz kommt.
Immer alle Drei ist unmöglich. Da ist Nicky zu abgelenkt, auch durch die Rudeldynamik und die Oldies sind soooooo sensibel, dass jede Aufforderung an Nicky sie aufmerksam macht und sie sich dann nicht ausreichend entspannen können.
Wobei ich mir aber sicher bin, spätestens in noch ein paar Monaten wäre das kein Problem mehr, wenn Nicky soweit gefestigt ist, dass er einfach auch mitlaufen würde, wie die Oldies. Aber vor allem dort, wo der Jagdtrieb angeknipst wird, isses schwierig - und das ist aber genau das Gelände, das meine Oldies gewohnt sind und am entspanntesten, freudigsten unterwegs sind.........................das geht mit dem Knöpfchen noch nicht wirklich entspannt................
Naja, so tu ich halt mein Möglichstes, dass keiner arg zu kurz kommt - und ich krieg ne tolle Kondition und bleib fit :lachen_jaja:

Mal schauen, was sich auftun wird.........

Übrigens kommt nächste Woche meine Stieftochter, die Wuffels und mich besuchen und wir versuchen ein paar kleine Videos mit Nicky und mir in Äkschn zu machen. Dann kann ich ihn Euch besser zeigen.
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Mi 2. Okt 2013, 19:11

Also Angie, ich kann dir nur sagen: Sämtl. User in den anderen Foren, sind so was von begeistert, von deinem Einsatz und Fürsorge, was Nicky betrifft.
Wir sind alle schon sehr neugierig auf Videos! :dance:
Viele sind der Meinung, (ich nicht ausgenommen) Nicky ist nicht per Zufall bei dir gelandet!
Ob da vielleicht eine höhere Macht an einem Rädchen gedreht hat? :sratch:
Sei es wie auch immer, viele, viele Menschen drücken euch die Daumen, dass es bald ein happy End - ob so oder so - für euch gibt.
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon angiem » Mi 2. Okt 2013, 19:48

Gib mal vielen lieben Dank für die mentale Unterstützung auch in die anderen Foren weiter!

Ich bin gerade voll stolz auf meinen Dreierpack! Habs gerade in einem anderen Forum geschrieben, bezüglich Hundebegegnungen und kopiers mal hier rein:

Ich hatte gerade eben so eine Bedgegnung der Dritten Art:
Hatte alle Drei an eineinhalb Meterleinen für die Abendpieselrunde mit klein wenig Üben zwischendrin, dass alle Drei aufmerksam neben mir bleiben, auch unter Ablenkung.
Kam von hinten ein Goldi an Flexi seine Besitzer hinter sich nachziehend.
Meine Drei - sogar der Pflegeterrorkrümel, ganz entspannt am Schnüffeln.
Um eine direkte Begegnung zu vermeiden, damit der Golden seine Besitzer nicht mitten in unseren Leinensalat hineinzieht, wechselte ich die Strassenseite, zuvor alle Drei brav gewartet, neben mir aufmerksam mich anguckend.
Von hinten die wurden immer schneller, weil der Golden immer schneller wurde und als wir schon schön parallel, ruhig und gesittet auf der anderen Seite gingen, kam der Golden knurrend mit aufgestellter Bürste an der langen Flexi über den Grünstreifen auf die Straße.
Die hatten zu tun den EINEN Hund unter Kontrolle zu bringen - ich hatte Drei dran, von denen zwei nur kurz zurück motzten, aber sich dann gleich wieder ins Kommando rufen ließen, ohne hinzuziehen und alle Drei guckten mich freudig erwartungsvoll an, während der andere drüben noch motzte.
Gab nen Jackpot für alle Drei!

Da frag ich mich.............kann man denn seinen Goldi an Flexi nicht wenigstens soweit unter Kontrolle halten, dass der nicht auf die Strasse hechtet und rübermotzt?
Rübermotzen ist ja ok - aber bitte nicht Meterweit vorne vor den Leuten in Richtung rechts brecht ab marsch auf die anderen Hunde hin..................


DAS sind so Momente, wo ich mir denke, ja- der Krümel ist sicher aus einem bestimmten Grund hier gelandet, denn der hat sich soo prima verhalten - im Gegensatz zum Anfang, wo er bei Hundesichtung unansprechbar in der Leine hing, egal wie weit weg...............und jetzt sowas wie heute...........einfach genial der Kerle. natürlich auch die beiden Großen! War viel Arbeit, weil die Hündin nach Beißvorfällen an der leine, kurz nachdem ich sie übernommen hatte, extrem Leinenaggro gewesen ist...........Beide - sowohl die Weibi, als auch der krümel haben nur im ersten reflex zurückgemotzt und sich sofort wieder durch Kommando "dableiben" zum Blickkontakt und gesittetem weitergehen auffordern lassen. Der Oldierüde hat nur körpersprachlich angezeigt, dass der andere fern bleiben soll und war auch sofort wieder an mir dran. Hat er prima gemacht.

Diese Augenblicke denk ich mir immer - JA, dafür leb ich! Das ist meiiins.........das macht Freude. Das sind die Kicks, die zum Leben dazugehören, welche sich andere beim Skifahren oder sonstigem Sport holen, ich früher auch beim Reiten, und im Umgang mit den Pferden.

Allerdings, noch ein Grund, warum Nicky auf dauer nicht hier bleiben kann - neben dem Geld .
Ich hab keinen Hundesitter, der mit dem Rudel momentan wirklich zurecht käme, da Nicky ab und an noch ein wenig übertreibt beim Spielen und da braucht er klare Anweisung auch vom Menschen, wenn die anderen beiden anzeigen, dass Schicht im Schacht ist und sie Hilfe wollen, damits nicht eskaliert.
Ist nur noch selten, aber ab und zu steigert er sich einfach zu sehr rein. Ist nicht wie bei echten Rangordnungskämpfen, sondern er hat ganz einfach nie richtig spielen mit Artgenossen gelernt, bzw. kennt da die Grenzen nicht und im "Wahn" missachtete er dabei die deutlichen Signale der Hunde, die ihm schon zeigen: Jetzt ist Schluß - aber er registriert das gar nicht richtig von den Hunden.
Es reicht dann ihn mit Namen deutlich anzusprechen und "hör auf" zu brummen , maximal ein aufstehen und einen Schritt drauf zugehen, dann hört er sofort auf und guckt ganz "perplex", irgendwie als würde er denken "Schei***, hab ich wieder was falsch gemacht? ich wollte ja nur spielen?"
Danach ist keinerlei Spannung unter den Hunden - nix - keiner meidet den anderen, also kein aufgestauter Frust.
Sie zeigen einfach, dass er ne Grenze braucht, sie von den Oldies "nicht versteht" und bevor sie beschädigend werden müssten, holen sie sich Hilfe.
So hat er schon seeeeeehr viel gelernt, aber eben noch nicht ausreichend, um ganz "Lamperlieb" zu sein - und fremden Personen will ich das noch nicht anvertrauen.
..........und dabei sollte ich eigentlich schon seit August unters Messer und nen Knoten der Schilddrüse entfernen lassen..............Geht aber so jetzt noch nicht. Geld für Tierpension hab ich nicht und das Rudel jetzt auseianderreißen - und später wieder zusammensetzen ist mir zu riskant........
Benutzeravatar
angiem
Hundekenner
Hundekenner
 
Beiträge: 264
Bilder: 14
Registriert: 05.08.2013
Wohnort: Pocking
Geworbene Benutzer: 0

Re: Nicky - neuer Steckbrief, bitte verteilen

Beitragvon Xeno » Do 3. Okt 2013, 16:56

Habe es wie immer weitergeleitet!
Super wie du deine Hunde im Griff hast Bild
Wir sind alle weiter am Daumendrücken!
Für die ganze Welt bist du nur eine Person, für deinen Hund aber, bist du, die ganze Welt.

Liebe Grüße
Xeno-Karl&Chico
Benutzeravatar
Xeno
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1714
Bilder: 242
Registriert: 28.03.2010
Wohnort: Wien
Geworbene Benutzer: 0

Nächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Werbung
Daggy vom Mont Cheval